BitTornado: Frischer Wind unter den Torrent-Clients?

Fegt durch die Torrent-Netzwerke: BitTornado.
Fegt durch die Torrent-Netzwerke: BitTornado.
Zahlreiche Filesharing-Programme orientieren sich am oder basieren auf dem Pionier BitTorrent. Einige dieser Programme nutzen oft auch die gleiche Nutzeroberfläche wie das Original und fügen dieser eigene Entwicklungen und Erweiterungen hinzu. Der Client BitTornado ist ein Beispiel für ein nah an BitTorrent orientiertes Programm.

Über die Software ist ein Zugriff auf verschiedene Torrent-Netzwerke und Server möglich, sodass Nutzer zahlreiche Quellen für die Suche nach Inhalten nutzen können. Doch ist ein Download über BitTornado legal oder droht eine Abmahnung? Diese und weitere Fragen betrachtet der folgende Ratgeber näher.

Was genau ist BitTornado?

Der in der Programmiersprache Python geschriebene Torrent-Client BitTornado ist eine freie und kostenlose Software für den Zugriff auf Torrent-Netzwerke. Durch die Nutzung von Python ist BitTornado unabhängig von den Torrent-Plattformen und kann so einen Zugriff auf jegliche Netzwerke ermöglichen.

Wie funktioniert BitTornado?

Das Programm ist für die Nutzung unter Windows konzipiert, doch Web-Nutzeroberflächen (Web-Interface) wie TorrentFlux oder TorrentVolve ermöglichen die Anwendung von BitTornado unter Linux (Ubuntu) oder Mac. Nutzer mit Linux (Ubuntu) können BitTornado nur über diese Web-Interfaces nutzen. Eine Installation des Clients ist in diesem Fall nicht notwendig. Anwender, die BitComet nutzen, sind allerdings von einem Zugriff über BitTornado ausgeschlossen.

Im Prinzip funktioniert BitTornado wie alle anderen Torrent-Clients beim Filesharing auch. Es nutzt Torrents, um Inhalte in den jeweiligen Netzwerken zu finden und dann von verschiedenen Quellen herunterzuladen. Gleichzeitig werden diese Inhalte wieder anderen Nutzern angeboten, was die Peer-to-Peer-Funktion des Programms ausmacht.

Ist mit BitTornado ein Download zulässig?

Download per BitTornado: Ob unter Mac oder Windows, das kann eine Abmahnung zur Folge haben.
Download per BitTornado: Ob unter Mac oder Windows, das kann eine Abmahnung zur Folge haben.
Das Nutzen von Torrents und den dazugehörigen Clients ist in Deutschland nicht verboten, daher ist das Herunterladen über BitTornado nicht grundsätzlich untersagt. Problematisch wird es dann, wenn die geteilten und heruntergeladenen Inhalte urheberrechtlich geschützt sind.

In der Regel haben die Rechteinhaber einer solchen Nutzung nicht zugestimmt, sodass es sich in den meisten Fällen um eine Urheberrechtsverletzung handelt. In diesem Fall ist die Nutzung von BitTornado nicht mehr zulässig. Hier kann eine Abmahnung für Filesharing erfolgen, die Nutzer nicht ignorieren sollten. Hinzukommen können zudem auch Schadensersatzforderungen der Rechteinhaber.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.