Burst! – Ein eher unbekanntes kompaktes Kraftpaket

Burst! liefert eine explosive Performance, da es Ressourcen schont.
Burst! liefert eine explosive Performance, da es Ressourcen schont.
Unter den zahlreichen Filesharing-Programmen das geeignete zu finden, kann für Torrent-Nutzer mitunter ein langwieriges Unterfangen sein. Je nach den Ansprüchen können verschiedene Angebote genutzt werden. Dabei stehen die bekannten Programme ebenso zur Verfügung, wie kleinere Entwicklungen, die dann eher den Profis oder Computerliebhabern geläufig sind.

Suchen Anwender ein schlichtes Programm, ist Burst! oftmals eine Lösung. Das Programm an sich ist eines der eher unbekannteren auf dem Markt, da es ein sehr einfaches Angebot zur Verfügung stellt und eher auf Funktionalität setzt als auf ein visuelles Erlebnis. Ob über Burst! ein Download legal ist und wann eventuell eine Abmahnung droht, beleuchtet der nachfolgende Artikel näher.

So funktioniert die Burst!-Software

Burst! ist ein kostenloser einfach gestalteter Torrent-Client, der für das Windows-Betriebssystem entwickelt wurde und im BitTorrent-Netzwerk beheimatet ist. Visuell erinnert das Programm an die Nutzeroberfläche von Windows 95 und bietet ein sehr schlichtes Aussehen. Dennoch bietet Burst! viele Einstellungsmöglichkeiten, die das Suchen von Torrents und Inhalten vereinfachen.

Anwendungsmöglichkeiten von Burst!

Die Funktionalität steht bei Burst! im Vordergrund. Die Kerne, die zur Verbindung mit anderen Nutzern im Netzwerk verwendet werden, sind kombinierbar und schaffen so eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Computerliebhaber und Profis können so die verschiedensten Einstellungen vornehmen, um über Burst! einen Torrent optimal zu nutzen.

Ist bei einer Nutzung von Burst! eine Abmahnung zu befürchten?

Via Burst! einen Download von Inhalten durchzuführen, ist nicht automatisch verboten.
Via Burst! einen Download von Inhalten durchzuführen, ist nicht automatisch verboten.
Wie der Großteil der Torrent-Clients basiert auch Burst! auf dem P2P-Prinzip. Nutzer suchen im Torrent-Netzwerk nach Inhalten. Diese werden in Form von Fragmenten verschiedener Quellen bezogen und über die Software wieder zu einer Datei zusammengesetzt. Gleichzeitig bietet der Nutzer den Inhalt anderen zum Download an.

In Deutschland ist die Nutzung von Torrent-Clients nicht verboten oder illegal. Nutzer müssen jedoch darauf achten, was für Inhalte sie herunterladen und teilen. Denn sind diese Inhalte urheberrechtlich geschützt, können ernsthafte Konsequenzen auf sie zukommen. Das Herunterladen und Teilen von geschützten Inhalten, das sogenannte Filesharing, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird üblicherweise mit einer Abmahnung geahndet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.