IsoHunt: Auf der Jagd nach Torrents und Downloads

Mit IsoHunt gingen Internetnutzer auf die Jagd nach Torrents.
Mit IsoHunt gingen Internetnutzer auf die Jagd nach Torrents.
Es gibt unzählige Angebote auf Tauschseiten, Filme, Musik oder andere Dateien herunterzuladen und mit anderen zu teilen. Oft ist es schwer, den Überblick zu behalten. Sogenannte Indizierer und Webseiten wie IsoHunt helfen dabei, den Weg aus dem dichten Wald der Unterhaltung zu finden. Hier werden die Links zu Torrent-Dateien in Datenbanken hinterlegt, sodass Nutzer diese suchen und dann in Filesharing-Programmen anwenden können.

Was IsoHunt ursprünglich war, warum es die originale Torrent-Seite nicht mehr gibt und ob eine Abmahnung aufgrund der Nutzung drohte, beleuchtet der nachfolgende Ratgeber näher.

Was war IsoHunt genau?

Die Firma IsoHunt und die damit verbundene Webseite indizierten sogenannte BitTorrent-Dateien, sodass Nutzer auf diese zugreifen konnten. Der Name setzt sich aus dem Begriff für das ISO-Abbild beim Brennen von CDs und DVDs sowie dem englischen Begriff „hunt“ für Jagd zusammen.

Eine Registrierung war auf IsoHunt nicht notwendig. Mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Torrents ließen sich über Filesharing-Programme Dateien herunterladen. Größtenteils werden diese Torrents genutzt, um urheberechtlich geschützte Filme, Musik, Serien oder Videospiele herunterzuladen.

Die Schließung von IsoHunt

Im Oktober 2013 stellte die ursprüngliche Seite IsoHunt.com aufgrund einer Klage wegen Urheberrechtsverletzungen den Betrieb ein. Nachfolgeseiten, wie IsoHunt.to arbeiten nach dem gleichen Prinzip und wollen eine IsoHunt-Alternative darstellen.

Da die Seiten die Funktion einer Bibliothek haben, war und ist über IsoHunt ein Download direkt nicht möglich. Dies erfolgt über die erwähnten Programme. IsoHunt stellt den Torrent als Verlinkung in einer Sammlung zu Verfügung.

Droht eine Abmahnung bei der Nutzung von IsoHunt?

Ein Download war über IsoHunt nicht direkt möglich.
Ein Download war über IsoHunt nicht direkt möglich.
Ein Torrent von IsoHunt herunterzuladen, war in Deutschland nicht verboten. Die folgende Nutzung mit einem Filesharing-Programm hingegen schon. Da es Nachfolgeseite mit dem demselben Namen gibt, kann weiterhin eine Nutzung stattfinden.

Führen Nutzer über Torrents von IsoHunt Downloads aus und nutzen das Peer-to-Peer-Netzwerk auch gleichzeitig zum Teilen der geschützten Inhalte, stellt das in der Regel eine Verletzung des Urheberrechts dar. In der Regel werden Nutzer von IsoHunt durch ihre IP (Internetprotokoll) und der zugeordneten Adresse ausfindig gemacht.

Haben Betroffene eine Abmahnung wegen der Nutzung von IsoHunt-Torrents erhalten, sollten sie sich an einen Anwalt wenden und mit diesem die weitere Vorgehensweise besprechen. Eine Abmahnung kann hier hohe Kosten verursachen, da oft auch Schadensersatzansprüche durch Rechteinhaber geltend gemacht werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.