Torrent-Seiten: Verzeichnisse für Torrents

Im Internet könne Sie aus einer Vielzahl von Torrent-Seiten wählen.
Im Internet könne Sie aus einer Vielzahl von Torrent-Seiten wählen.

Das Internet hat unser Leben verändert, denn dadurch sind wir es mittlerweile gewohnt, immer und überall auf eine Vielzahl an Medien zuzugreifen. Dabei wollen sich einige Nutzer allerdings nicht von den legalen und teilweise kosten­pflichtigen Angeboten einschränken lassen und wählen alternative Methoden wie das Filesharing.

Um über eine Tauschbörse an die gewünschten Filme, Serien, Songs oder Computerspiele zu gelangen, werden neben einem Computer samt Internetzugang zwei Dinge benötigt. Zum einen die Informationen zum Download in Form einer sogenannten Torrent-Datei und zum anderen eine spezielle Software, welches die Informationen auslesen kann. Diese werden auch als Filesharing-Client bezeichnet. Für die Torrentsuche bedienen sich die Nutzer in der Regel Torrent-Seiten, die als Bibliothek fungieren.

Doch wie funktionieren solche Torrent-Seiten? Droht bei der Verwendung solcher Filesharing-Seiten eine Abmahnung? Und an welchen Merkmalen erkennen Sie „gute“ Torrent-Seiten? Das erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Was sind Torrent-Seiten?

Entsprechende Seiten erleichtern im Internet die Torrentsuche für Bilder, Software, Filme oder Musik.
Entsprechende Seiten erleichtern im Internet die Torrentsuche für Bilder, Software, Filme oder Musik.

Sind die Nutzer von Tauschbörsen nach einem bestimmten Torrent auf der Suche, um einen Film oder einen Song herunterzuladen, bedienen sich diese in der Regel spezieller Torrent-Seiten. Diese Domains sammeln meist eine Vielzahl an Torrent-Dateien, die Sie durch das Dateiendung .torrent erkennen können.

Dabei bieten weder internationale noch deutsche Torrent-Seiten die eigentlichen Inhalte direkt an. Denn die Dateien, die heruntergeladen werden können, enthalten nur Informationen für den Download, wie zum Beispiel den tatsächlichen Speicherort. Um diese Hinweise auszulesen, benötigen Sie zudem einen Filesharing-Client.

Laut der Ansicht vieler Betreiber ist eine Torrent-Seite als eine Art Linkliste oder Bibliothek zu verstehen, über die Sie Torrents suchen können. Allerdings listen diese Seiten häufig auch Verweise auf Inhalte, die unter dem Schutz des Urheberrechts stehen. Laden Sie diese herunter, können unter Umständen eine Abmahnung wegen Filesharing und Forderungen nach Schadensersatz drohen.

Torrent-Suchmaschine

Neben den klassischen Torrent-Seiten existieren auch spezielle Torrent-Suchmaschinen. Diese speichern nicht einmal mehr die Torrent-Dateien, sondern sammeln die Informationen bei anderen Domains und bereiten diese dann auf. Wenn Sie also einen speziellen Torrent suchen, erhalten Sie bei diesen Suchmaschinen Ergebnisse für die besten Torrent-Seiten.

Welche ist die beste (deutsche) Torrent-Seite?

Welche die besten Filesharing-Seiten sind, hängt von den Vorlieben der Nutzer ab.
Welche die besten Filesharing-Seiten sind, hängt von den Vorlieben der Nutzer ab.

Nutzer von Filesharing können mittlerweile aus einer Vielzahl von Torrent-Seiten wählen. Welche dabei als beste der Torrent-Seiten gilt, lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn bei dieser Einschätzung spielen unter anderem die persönlichen Vorlieben eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus existieren mittlerweile auch Domains, die sich auf verschiedenste Spezialgebiete fokussieren.

Die Auswahl an Torrent-Seiten auf Deutsch fällt deutlich magerer aus, als das Angebot der internationalen Domains in englischer Sprache. Aber dennoch können Sie auch in der deutschen Sprache aus unterschiedlichen Betreibern wählen.

Wer auf der Suche nach einer guten Torrent-Seite ist, sollte neben den angebotenen Inhalten auch auf formale Kriterien achten. So besteht für deutsche Internetseiten grundsätzlich eine Impressumspflicht, welche unter anderem die Angabe einer vollständigen Adresse vorschreibt. Zudem sollten Sie Versprechen über legale Torrents grundsätzlich hinterfragen. Auch die Anzahl der Werbeeinblendungen kann ein Kriterium sein.

Flexibilität bei der Torrentsuche

Aufgrund rechtlicher Probleme sind die verschiedenen Torrent-Seiten zeitweise offline. In diesem Fall müssen die Nutzer flexibel sein und sich ggf. für The Pirate Bay, ExtraTorrent oder Bitreactor eine Alternative suchen, wenn Sie weiterhin einem Film-Download über Torrent-Seiten suchen wollen.

Sind Torrent-Seiten illegal?

Wenn Sie nach Torrents suchen, achten Sie auch auf das Impressum.
Wenn Sie nach Torrents suchen, achten Sie auch auf das Impressum.

Die Verwendung von Torrents und entsprechenden Filesharing-Seiten ist grundsätzlich nicht illegal. Ausschlaggebend für die Frage der Legalität ist vielmehr, für welche Zwecke Sie die technischen Möglichkeiten einsetzen bzw. welche Inhalte Sie über die Plattformen beziehen.

So erhalten Sie über die Torrent-Seiten häufig auch Zugriff auf Inhalte, die Sie legal durch Filesharing downloaden können. Dazu zählen unter anderem Programme oder Medien, die unter Lizenzen wie „Creative Commons“, „Public License“ oder „Open Source“ veröffentlicht wurden.

Allerdings werden die meisten Torrent-Seiten vor allem für die Beschaffung von Werken genutzt, die unter den Schutz des Urheberrechts fallen. Die Nutzer erhalten darüber die Informationen für den entsprechenden Download und begehen damit bewusst eine Urheberrechtsverletzung um kostenfrei an Serien, Filme oder Songs zu gelangen. Aufgrund eines solchen Verstoßes kann eine Abmahnung folgen.

Viren und Trojaner

Neben den Konsequenzen die aufgrund eines Verstoßes gegen das Urheberrecht drohen, besteht zudem die Gefahr, dass Ihr Computer aufgrund von Torrents durch Viren oder Trojanern befallen wird. Diese können zum einen Ihren Computer beschädigen oder dazu genutzt werden, um an vertrauliche Informationen zu gelangen. Nutzen Sie deshalb ein gutes Antivirenprogramm.

Torrent-Seiten: Warum kann eine Abmahnung folgen?

Die Nutzung einer Torrent-Suchmaschine kann am Ende zu einer Abmahnung führen.
Die Nutzung einer Torrent-Suchmaschine kann am Ende zu einer Abmahnung führen.

Die Suche auf Torrent-Seiten und auch der Download einer Torrent-Datei stellen in der Regel noch keinen Verstoß gegen das Urheberrecht dar. Dies ist erst dann der Fall, wenn Sie mithilfe eines Filesharing-Clients die Informationen auslesen und urheberrechtlich geschützte Dateien herunterladen.

Aufgrund dieser Handlung können der Urheber oder die entsprechenden Rechteinhaber juristisch gegen Sie vorgehen, denn diese haben einer solchen Verbreitung nicht zugestimmt. In der Regel zieht ein solcher Verstoß gegen das Urheberrecht eine Abmahnung wegen Filesharing nach sich. Die Geschädigten streben somit eine außergerichtliche Einigung an.

Doch auch ohne ein gerichtliches Verfahren, sind die Kosten einer Abmahnung nicht unerheblich. Neben den Gebühren für den gegnerischen Anwalt beinhaltet diese nämlich auch Forderungen nach Schadensersatz. Hinzukommt, dass in der Regel auch die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert wird, sodass ein weiterer Verstoß eine nicht unerhebliche Vertragsstrafe nach sich zieht.

Abmahnung erhalten?

Wenn Sie aufgrund von Filesharing eine Abmahnung erhalten haben, wurde Ihre IP-Adresse zurückverfolgt. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt an einen spezialisierten Anwalt wenden. Denn dieser kann die Vorwürfe sowie Forderungen prüfen und diese ggf. entkräften oder reduzieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.